Podcast: 7 Werte und Sehheldinnenmut (Haltung, Werte und Wirkung)

Danke, Anna Koschinski für diesen wunderbaren Impuls deiner Blogparade Haltung, Werte und Wirkung im Business. 100% mein Thema, denn die Sehheldin ist ein Packet, ein Haus gebaut aus und auf Werten, Lebenseinstellungen und Überzeugungen.

Sehheldin: Haltung und Vision

What’s in a name? Der Name Sehheldin ist Manifest, Ansporn, Ermutigung, Ziel, Messlatte und Vision. Er enthält meine Werte, meinen Blick auf die Welt und meine Überzeugungen. Und ich? Ich bin mittendrin.

Was macht eine Sehheldin zur Sehheldin?

Sehheldin*innen sind mutig

Held*innen verlassen die ihnen vertraute Welt, weil sie wissen: Hier und als die, die ich jetzt bin, kann ich kein erfülltes Leben führen. Sie brechen auf in eine neue Welt, die ihnen unbekannt ist. In eine Welt, deren Regeln sie nicht kennen. Vertrautes verlassen macht Angst. Ins Ungewisse reisen macht Angst. Held*innen wissen: Jenseits der Angst liegt ihre Zukunft. Sie wissen: Wenn sie bleiben, verpassen sie ihr Leben.

Wie viel Mut ist nötig, um das Gewohnte hinter sich zu lassen! Wie viel Mut ist nötig, um allen Hindernissen mit Vertrauen zu begegnen und nicht aufzugeben. Wie viel Mut ist nötig, um sich eine neue Heimat zu entdecken.

Mutig sein, was heißt das?

Meine Sehheldin-Mut-Definition

Es trotzdem tun. Trotz aller Ängste, trotz alledem, was sich uns in den Weg stellt. Um über unsere Ängste hinauszuwachsen. Für unser Leben, für unsere Zukunft.

Schlechte Augen sind nichts für Feiglinge

Wer sollte es besser als ihr wissen: Sehheld*innen brauchen Mut, sehr viel Mut. Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan. Unsere Augen gehen in Teilzeit oder kündigen und sind durch nichts zu bewegen, bei uns zu bleiben. Ängste, kleine und große, auf so vielen Ebenen des Lebens. Wie komme ich durch lange Arbeitstage? Gehöre ich noch dazu, wenn ich weniger leistungsfähig bin? Werde ich noch geliebt? Kann ich mich finanzieren? Wir müssen uns immer wieder neuen Seh-Situationen stellen, immer wieder offen sein für neue Möglichkeiten. Ohne Mut bleiben wir im Alten stecken und damit in einem Leben definiert durch Verlust. Davon bin ich überzeugt.

Sehheld*innen folgen ihrem inneren Kompass.

Wir Sehheld*innen

  • wissen, dass uns nur dann eine echte Zukunft offen steht, wenn wir als unsere Realität akzeptieren, was wir nicht ändern können  
  • haben den Mut, zu allen unseren Gefühlen zu stehen, sie ernst zu nehmen.
  • haben den Mut, anders und ganz wir selbst zu sein
  • gehen voran, sind sichtbar und stehen zu unseren Überzeugungen
  • sind selbst-bewusste Handelnde
  • leben mit und nicht gegen unsere Augen.

Wir Sehheld*innen wissen: Einsame Helden sind out.

LebensMut kommt aus echten Verbindungen mit anderen Menschen. Es ist bewiesen: Die, die Verbindungen eingehen mit anderen, sind glücklicher und leben ein erfülltes Leben.

Wir Sehheld*innen teilen und lernen voneinander: Wir wissen, dass die besten Lösungen gemeinsam entstehen. Übergreifend, vernetzt, offen.


Der Name Sehheldin spiegelt meine Werte, Erfahrungen und mein Wissen wider. Ich bin überzeugt: Sehheldin sein gibt Vertrauen in die eigene Kraft und in (m)eine lebenswerte, erfüllte Zukunft. Nicht trotz, nicht gegen, sondern mit unseren Augen.

Die Sehheldin gibt es seit einem Jahr. Das Fundament bilden Überzeugungen, Haltung und Werte, die mich schon viele Jahre begleiten. Die mir so wichtig sind, dass ich schon immer lieber Nein zu einer Zusammenarbeit gesagt habe, als Tschüs zu ihnen.

Ok, jetzt aber mal Butter bei die Fische. (Die alte Heimat Hamburg hat ihre Spuren hinterlassen. Klartext oder Tacheles reden für alle anderen.)

Textzug Butter bei die Fische (auf Butterdose)

7 Werte, die die Sehheldin leiten und tragen

  1. Ich messe mich an meiner Vision (Walk-the-talk)

    „Wie würde eine Sehheldin reagieren?“, „Was würde eine Sehheldin nun tun?“ frage ich mich täglich. Immer wieder aufs Neue. Selbstverständlich durchläuft auch jeder Artikel den Sehheldin-Check.

    Gelingt es immer? Natürlich nicht. Aber das macht nichts, wir sind keine Maschinen. Du nicht, ich nicht.  (Wichtig ist, zu üben, dran zu bleiben. s. Punkt 7)
  2. Ich stehe hinter dem, was ich schreibe. 100%.
    Du bekommst keine hohlen Phrasen bei mir und ich rede niemanden nach dem Mund. Ich schreibe nur, wovon ich überzeugt bin.  
  3. Alle sind willkommen
    Na ja, natürlich nicht alle. Alle, die sich angesprochen fühlen. Nie wirst du von mir hören: „Sei doch froh, du siehst doch noch gut.“ (um ein Beispiel aus der langen Reihe der möglichen und oft gehörten zu nehmen) Du willst dabei sein? Herzlich willkommen.
  4. Ich nehme dich ernst
    Ich höre zu und versuche zu verstehen. Ich werte nicht ab und lege nicht fest. Du bestimmst, was für dich wichtig ist, was dir Angst oder Sorgen macht. Du bestimmst, wo dich dein persönliche Reise hin führt. Nicht ich, nicht irgendjemand anders.
  5. Gemeinsam sind wir stark
    Ich bin eine leidenschaftliche Brückenbauerin. Immer schon gewesen. Ich liebe es, wenn durch Begegnungen mit anderen und Anderem neue Ideen, neue Sichtweisen geboren werden. (Wisst ihr schon, dass ich jahrelang international und interkulturell Menschen begleitet habe? Und noch stets? Das könnt ihr bei LinkedIn und bei Kan Consulting nachlesen)
  6. Du entscheidest
    Du entscheidest, ob du Sehheldin sein möchtest. Du entscheidest, wie du dein Leben lebst. Du hast die Ruder in der Hand. Ich rege an, bin mal aufdringlich, pieke ein wenig und tue mein Bestes, um zu inspirieren. Die Verantwortung liegt bei dir. Es ist deine Entscheidung, ob, wie und bis wohin du reisen willst.
  7. Ich übe – wir üben
    Wir sind nicht als Sehheld*innen vom Himmel gefallen. Also, ich jedenfalls nicht. So gar nicht. Wir sind Held*innen, weil wir uns aus unserer Komfortzone trauen. Weil wir unseren inneren Kompass immer wieder danach ausrichten, wer wir sein wollen und welches Leben wir für uns und andere anstreben. Immer liebevoll mit uns und anderen.

Gelebte Werte sind spürbar für andere

Ich kann viel erzählen von Werten. Wenn niemand bemerkt, was mich leitet, dann sind Werte nicht viel wert.

Daher macht mich Feedback, das ich von euch erhalten habe, wirklich glücklich. Euer Feedback beweist: Ihr fühlt, was mich leitet, was mich trägt, was und wer die Sehheldin ist.

Feedback

von Mitgliedern meiner Facebook Gruppe Heimat für Hochmyope, von Menschen, die meinen Blog lesen und meiner Facebook Seite Sehheldin folgen: „Nie fühle ich mich abgewertet, immer ernstgenommen.“ „Danke für deinen Mut und deine Kraft.“ „Jetzt fühle ich mich auch wie ein Sehheld.“ „Dies ist Zufluchtsort.“ „Ich fühle mich angenommen.“. „Ich fühle mich wirklich verstanden.“, „Danke, dass du den Mut hast, die Dinge anzusprechen und neu zu beleuchten.“

Ich bin überzeugt: Als Bloggerin und als Erfahrungsexpertin kann ich Menschen, kann ich euch, nur erreichen, wenn ich spürbar bin. Wenn ihr spürt: Dies ist Anne.

Wenn ihr sagen könnt: Das finde ich gut. Das passt zu mir.

Wenn ihr sagt: Wow, toll, ich bin mit von der Partie. Weil ihr merkt: Das will ich für mich und für mein Leben.

Lasst uns Held*innen sein!

Eure Anne, die Sehheldin

Teil der Sehheld*innen Community werden? Nichts verpassen? Zusätzliche Inspirationen? Dann melde dich gleich zum Newsletter an. Hier gehts lang: Newsletter

Skip to content